Wir sind umgezogen! Hier gehts zur neuen Homepage des LTT

FotoFotoFotoFotoFotoFotoFoto

Deutschsprachige Erstaufführung
26. Januar 2006

Christo Bojtschev

Titanic-Orchester

Aus dem Bulgarischen von Werner Buhss


Übersicht

23. Februar 2006
Stuttgarter Nachrichten

6. Februar 2006
Esslinger Zeitung

4. Februar 2006
Hohenloher Zeitung

28. Januar 2006
Reutlinger Nachrichten

28. Januar 2006
Schwäbische Zeitung

28. Januar 2006
Schwäbisches Tagblatt

27. Januar 2006
SWR 2


Die Kunst, sich selbst verschwinden zu lassen

Sinn für Witz und bizarre Szenen
Mit Hoffnung auf bessere Zeiten wird der Zuschauer am Landestheater Tübingen nicht versorgt, dafür mit ansprechenden Regiearbeiten.

Ein Bahnsteig ... [mehr]

Stuttgarter Nachrichten, 23. Februar 2006

Träume wachsen auf dem Müll

Deutsche Erstaufführung von Christo Bojtschevs "Titanic-Orchester" am Landestheater Tübingen
Das Stück ist die bislang interessanteste Text-Entdeckung von LTT-Intendantin Simone Sterr und ihrem wagemutigen Dramaturgen-Team. Frech und unbekümmert nähert sich ... [mehr]

Esslinger Zeitung, 6. Februar 2006

Nur die Illusion bietet die Chance zur Rettung

Mit seinem bizarren, parabelhaften Einakter steht der bulgarische Dramatiker Bojtschev in der Tradition von Samuel Beckett und Eugène Ionesco. ... [mehr]

Hohenloher Zeitung, 4. Februar 2006

Aus einem Zug fällt eine Kiste und ihr entsteigt Harry (Helge Thun), ein Zauberkünstler, der die vier gescheiterten Landstreicher nicht ... [mehr]

Reutlinger Nachrichten, 28. Januar 2006

Der bulgarische Autor Bojtschev ist einer der meist gespielten Dramatiker Osteuropas und zudem ein eminent politischer Künstler. Im bulgarischen Fernsehen ... [mehr]

Schwäbische Zeitung, 28. Januar 2006

Christo Bojtschevs Irrealsatire "Titanic-Orchester" passt als Etüde des Absurden atmosphärisch wie die berühmte Faust aufs Auge zu diesen merkwürdigen Zeiten, ... [mehr]

Schwäbisches Tagblatt, 28. Januar 2006

Wer träumt (von) wem?

Stündlich rauschen Züge durch einen stillgelegten Bahnhof. Irgendwo im Niemandsland, am Ende der Welt. Vier abgetakelte Gestalten stehen am Bahnsteig ... [mehr]

SWR 2, 27. Januar 2006


© Landestheater Tübingen