Wir sind umgezogen! Hier gehts zur neuen Homepage des LTT

FotoFotoFotoFotoFotoFotoFoto

Premiere
25. September 2009

William Shakespeare

Ein Sommernachtstraum

Klassische Komödie mit Musik


Übersicht

11. Januar 2010
Der Landbote, Winterthur

28. Oktober 2009
Gäubote

28. Oktober 2009
Kreisbote, Landsberg

9. Oktober 2009
Schwäbische Zeitung

28. September 2009
Reutlinger General-Anzeiger

28. September 2009
Reutlinger Nachrichten

28. September 2009
Schwäbisches Tagblatt

28. September 2009
Schwarzwälder Bote


Trennungen und eine Wiedervereinigung

Zettel ist tot. Aber sein Theater lebt. Das Landestheater Tübingen zeigt in Winterthur Shakespeares Komödie «Ein Sommernachtstraum» als Public Viewing. Und die Elfenband singt dazu von der Liebe, die blind macht für Esel aller Art.
Gerade nach dem Liebesakt mit Titania macht Zettel, der Esel, schlapp; er sagt noch: «Intervention von Schlaf» und kippt dann ... [mehr]

Der Landbote, Winterthur, 11. Januar 2010

Gut gebrüllt, der Löwe

Tübingen: Shakespeares Sommernachtstraum am Landestheater in einer Nina-Hagen-Version
Der Auftakt in die neue Spielzeit ist dem Landestheater Tübingen mit einer höchst gelungenen Neuinterpretation von Shakespeares „Sommernachtstraum“ gelungen. Beginnend ... [mehr]

Gäubote, 28. Oktober 2009

»Die Phantasie treibt Blüten...«

– ein Sommernachtstraum im Stadttheater Landsberg
Der Athener Wald ist ein Traumgebilde aus Folie, die Elfen eine Punkband, die die Schauspieler begleitet, wenn sie Shakespeares Blankverse ... [mehr]

Kreisbote, Landsberg, 28. Oktober 2009

Ich lieb‘ dich, ich lieb‘ dich nicht

Das LTT Tübingen hat mit einer pfiffigen Inszenierung des Sommernachtstraums von Shakespeare das Sigmaringer Publikum begeistert. Den Liebesirrungen und –wirrungen ... [mehr]

Schwäbische Zeitung, 9. Oktober 2009

Zickenkrieg mit Geigen

Theater Tragisch und absurd-komisch: Shakespeares »Sommernachtstraum« in der Regie von Simone Sterr mit famoser »Elfen-Band« am Tübinger Landestheater
Paare lieben sich und entlieben sich in Shakespeares »Sommernachtstraum«. Sie verzweifeln an der Übermacht des Gefühls, das sie stellenweise mächtig ... [mehr]

Reutlinger General-Anzeiger, 28. September 2009

Kunst und Liebe als fauler Zauber

Das Tübinger Landestheater zeigt William Shakespeares "Sommernachtstraum" als eine "spaßige Tragödie"
Weder die Liebe, noch die Kunst ist für die Ewigkeit. Aber "der Mensch ist nur ein Esel, wenn er sich ... [mehr]

Reutlinger Nachrichten, 28. September 2009

Zwischen Buschbär und Schwammlöwe

Fast ein Musical: Die Intendantin Simone Sterr inszeniert dem LTT mit dem „Sommernachtstraum“ einen gelungenen Auftakt
„In fünf Minuten beginnt die Übertragung von Theseus’ Festrede. Bitte versammeln Sie sich im Foyer”. Tatsächlich, auf mehreren Leinwänden übertragen, ... [mehr]

Schwäbisches Tagblatt, 28. September 2009

Kann denn Liebe beständig sein?

Shakespeares »Ein Sommernachtstraum« als Eröffnungspremiere am Tübinger Landestheater
Kann Liebe beständig sein? Und in wen oder überhaupt verliebt man sich? Diese Fragen wirft die Eröffnungspremiere am Tübinger Landestheater ... [mehr]

Schwarzwälder Bote, 28. September 2009


© Landestheater Tübingen