Wir sind umgezogen! Hier gehts zur neuen Homepage des LTT

FotoFotoFotoFotoFotoFotoFoto

Uraufführung
27. Februar 2009

Heiner Kondschak

Wie Kater Zorbas der kleinen Möwe das Fliegen beibrachte

Musiktheater nach Luis Sepúlveda

für Zuschauer ab 7

Inszenierung: Jochen Fölster / Musikalische Leitung: Heiner Kondschak / Ausstattung: Cornelia Brey / Dramaturgie: Katrin Aissen/Monika Hunze
Band und Chor: Uschi Berberich, Matze Hupel, Heiner Kondschak, Bernhard Mohl, Christian Beppo Peters
Mit: Magdalena Flade, Rupert Hausner, Heiner Kondschak, Marion Maucher, Christian Beppo Peters, Claudio Schulz-Keune, Chrysi Taoussanis
Dauer: 135 min. (1 Pause)



Die Silbermöwe Kengah ist verzweifelt. Ihr Gefieder ist ölverschmiert und sie wird sterben müssen. Mit letzter Kraft gelingt es ihr, elbeinwärts zu fliegen und auf dem Balkon eines Hauses im Hamburger Hafenviertel zu landen. Dort trifft sie auf Zorbas, einen großen dicken schwarzen Kater, dessen junger Besitzer gerade in die Ferien gefahren ist. Kengah bittet den Kater um drei Dinge: das Ei, das sie vor ihrem Tod noch legen wird, nicht aufzuessen, ferner sich darum zu kümmern, bis das Möwenküken geschlüpft ist, und der kleinen Möwe auch noch das Fliegen beizubringen. Zorbas gibt sein Ehrenwort und macht sich dann eilig auf den Weg, Hilfe zu holen. Als er mit den Hafenkatzenfreunden zurückkommt, ist Kengah bereits tot. Aber sie hat ein Ei hinterlassen. Versprechen muss man halten - so lautet der Ehrenkodex der Hamburger Hafenkatzen, also "brütet" Zorbas das Ei aus. Das Möwenküken schlüpft, erblickt Zorbas und piepst sein erstes Wort: "Mama"! Unter Zorbas' Fürsorge wächst es schnell heran, wird flügge und soll nun auch fliegen lernen. Doch Zorbas merkt, dass er nicht imstande ist, dieses letzte Versprechen einzulösen. Er braucht Hilfe und sucht sich Rat bei den Menschen. Seine Wahl fällt auf einen Dichter, der zwar nicht mit Flügeln, aber doch mit Worten fliegen kann.

Sepúlvedas Kinderbuch ist eine Entdeckung für die Bühne: Seine freche, witzige, aber auch poetische und existenzielle Geschichte vom großen schwarzen Kater, der plötzlich Muttergefühle entwickelt und Pflichten übernimmt; die liebevoll und fein gezeichneten Charaktere der Tiere; die Hamburger Hafenszenerie, die förmlich nach einer "Katzenmusik" schreit - dies alles hat Autor und Musiker Heiner Kondschak sofort überzeugt und zu einer eigenen Dramatisierung und Vertonung animiert. Nach FRIEDAS REISE, DOGS, GESCHICHTEN AUS DEM SUPERMARKT und Vorsicht! Frisch gestrichen ist der "neue Kondschak" wieder ein Stück für die ganze Familie.

Endlich – „rattenscharfe“ Katzenmusik für zu Hause! Die CD zum Kultstück Wie Kater Zorbas der kleinen Möwe das Fliegen beibrachte von Heiner Kondschak ist ab sofort für 15 Euro an der LTT-Theaterkasse erhältlich!


© Landestheater Tübingen