Wir sind umgezogen! Hier gehts zur neuen Homepage des LTT

FotoFotoFotoFotoFotoFotoFoto

Premiere
29. November 2008

Carl-Henning Wijkmark

Der moderne Tod

Vom Ende der Humanität


Übersicht

1. Dezember 2008
Reutlinger Generalanzeiger

1. Dezember 2008
Reutlinger Nachrichten

1. Dezember 2008
Schwäbisches Tagblatt

29. November 2008
nachtkritik.de


Der moderne Tod im Pfleghofkeller

Reichlich unterkühlt
Eine recht unterkühlte Premiere zeigte das Landestheater (LTT) mit >Der moderne Tod< am Samstag im Pfleghofkeller. Das lag nicht an ... [mehr]

Reutlinger Generalanzeiger, 1. Dezember 2008

Durch Frühableben die Gesellschaft retten

"Freiwillig mit 70 abtreten und damit die Gesellschaft retten"- so lautet die satirische Glücksbotschaft in ,,Der moderne Tod - Das Ende der Humanität".
Die beiden Themen "Überalterung der Gesellschaft" sowie "aktive und passive Sterbehilfe" werden im Stück zusammen gemixt und ziemlich krass diskutiert. ... [mehr]

Reutlinger Nachrichten, 1. Dezember 2008

Grenzgänger und Kellergeister

"Es geht um Leben und Tod": Mit "Leonce und Lena" zum Lebensüberdruss und gleich danach zur Sterbehilfe

Das Tübinger Landestheater lotet mal wieder den ganzen "Spiel-Raum des Lebens" aus, wie ihn Bundespräsident Horst Köhler (am Samstag bei der Stuttgarter Theaterpreisverleihung "Faust") auf allen Bühnen entdeckt. Also: Mit Büchner in Teufels Küche und tags darauf mit einem LTT-Experiment untertage: Zwei Premieren an einem Wochenende.
Hinabgestiegen in Tübingens Unterwelt: Zur provisorischen Spielstätte unter dem Pfleghof. "Es geht um Leben und Tod", verkündet dort Ober-bürgermeister Boris ... [mehr]

Schwäbisches Tagblatt, 1. Dezember 2008

Zitterndes Kippbild der flüchtigen Existenz

Reto Fingers Version von C. H. Wijkmarks Negativutopie
Der Tod trägt blau. Petrolblau. Ein kühles, ein klinisches Blau, wie es im Allgemeinen nur selten vorkommt in unserer Natur ... [mehr]

nachtkritik.de, 29. November 2008


© Landestheater Tübingen