Wir sind umgezogen! Hier gehts zur neuen Homepage des LTT

FotoFotoFotoFotoFotoFotoFoto

Premiere
5. Juli 2008

Jo Roets

Cyrano

ab 11 Jahren

Regie & Bühne: Karin Eppler / Kostüme: Conni Lelič / Dramaturgie: Katrin Aissen
Mit: Rupert Hausner, Marion Maucher, Claudio Schulz-Keune
Dauer: 75 min.



Eine der größten Liebesgeschichten der Weltliteratur: Der Fechtmeister und Schriftsteller Cyrano de Bergerac liebt seine schöne Cousine Roxane. Doch wegen seines "Makels", seiner gigantischen Nase, glaubt er, dass er nie auf die Gegenliebe seiner Angebeteten stoßen wird. Diese gesteht ihm denn auch, dass sie in den Kadetten Christian verliebt sei. Der sieht zwar gut aus, ist aber weder besonders wortgewandt, noch kann er schreiben. Also wird Cyrano zum Ghostwriter für Christians Liebesbriefe.

Den bekannten, vielfach dramatisierten und verfilmten Stoff hat der Belgier Jo Roets in den 1990er Jahren mit der Antwerpener Theatergruppe "Blauw Vier" zu einer Bühnenfassung für Jugendliche umgearbeitet, die bis heute vielfach nachgespielt wurde. Das Original von Rostand ist dabei weitgehend auf die Dreiecksgeschichte konzentriert - und so bestreiten auch nur drei Schauspieler den Abend, der ursprünglich für ein 60-köpfiges Ensemble geschrieben war. Aber das tut der Sache keinen Abbruch, im Gegenteil: Die klug konzentrierte Fassung verlangt nach Schauspielerei pur, nach ungewöhnlicher Heftigkeit und Leidenschaft, Risikobereitschaft und großer Nähe zum Publikum. Und so transportiert sich auch das Thema sehr direkt und nachvollziehbar für alle jungen Menschen, die vielleicht gerade mit eigenen "Makeln" zu kämpfen haben und sich täglich die Frage stellen, ob sie denn trotzdem liebenswert sind.
Ein großer Stoff um Liebe und Tod, in poetischer Sprache und praller Theatralik - prädestiniert für die Jugendtheaterbühne.


© Landestheater Tübingen