Wir sind umgezogen! Hier gehts zur neuen Homepage des LTT

FotoFotoFotoFotoFotoFotoFoto

Uraufführung
17. November 2006

Kurt Vonnegut

Slapstick oder Nie wieder einsam

Deutsch von Michael Schulte

Regie: Christina Rast
Ausstattung: Franziska Rast / Musik: Anton Bermann / Dramaturgie: Inge Zeppenfeld
Mit: Wenzel Banneyer, Katja Bramm, Ina Fritsche, Gunnar Kolb, Annabelle Leip, Hildegard Maier, Udo Rau


Kurt Vonnegut jr., Sohn deutscher Einwanderer, wurde 1922 in Indianapolis geboren, studierte Biochemie und Anthropologie. Seit 1950 arbeitet er als freier Schriftsteller. Sein Antikriegsroman "Schlachthof 5" von 1969 brachte ihm Weltruhm ein, zahlreiche Romane und Erzählungen folgten. Er selbst nennt das Komikerpaar Stan Laurel und Oliver Hardy als Vorbilder für seine Protragonisten: "Ich glaube, der springende Punkt bei ihnen ist, dass sie in jeder Situation ihr Bestmögliches gaben. Was sie auch taten, immer haderten sie treuherzig mit ihrem Schicksal."


"Etwas weniger Liebe, wenn ich bitten darf, und etwas mehr natürlichen Anstand!"

Klar, die Chinesen, wer sonst! Sie stecken hinter allem: Zur Reduzierung der Bevölkerungsdichte haben sie sich auf sensationelle fünf Zentimeter Körperlänge eingeschrumpft, und auch bei der Außerkraftsetzung der Erdanziehung stehen sie kurz vor dem Durchbruch. Der ganze Globus steht Kopf. Kann es sein, dass die Chinesen ihr Wissen von dem jungen amerikanischen Zwillingspaar Wilbur und Eliza
Swain "erspitzelt" haben? Auf den ersten Blick machen die Kinder zwar einen komplett "neandertaloiden" Eindruck, doch sobald sie ihre Köpfe zusammenstecken, entfaltet sich ihre telepathisch gesteuerte Hyperintelligenz. Die zahlreichen Psychologen, denen sie vorgeführt werden, verkennen allerdings die Genialität der Swain-Zwillinge und sorgen dafür, dass sie getrennt werden. Ein brutaler, herzzerreißender Schritt. Einzig Wilbur gelingt es, ein 'normales' Leben zu führen, an dessen Höhepunkt er tatsächlich für das Präsidentschaftsamt der Vereinigten Staaten Amerikas kandidiert - mit einem ebenso einfachen wie überzeugenden Slogan: NIE WIEDER EINSAM!

In Kurt Vonneguts 1976 erschienenem Science-Fiction-Roman [s]Slapstick oder Nie wieder einsam[/s] finden wir Figuren von unwiderstehlichem Charme, die mit reinem Herzen die absurdesten Dinge tun. Für seine (Anti-)Helden nennt der deutschstämmige amerikanische Schriftsteller, 1922 in Indianapolis geboren, zwei prominente Vorbilder: "Ich glaube, der springende Punkt bei Laurel und Hardy ist, dass sie in jeder Situation ihr Bestmögliches gaben. ? Und das macht ihre unendliche Liebenswürdigkeit und Komik aus. "Mit über hundert Kurzgeschichten und mehreren Romanen muss Vonnegut - spätestens seit seinem bekannten Antikriegsroman "Schlachthof 5" von 1969 - zu den großen Erzählern Amerikas gerechnet werden. Das Lexikon der Weltliteratur hebt an seinen Werken die "respektlose Haltung gegenüber Systemzwängen, Antimilitarismus und die unermüdliche Forderung nach humanitärem Verhalten" hervor.


© Landestheater Tübingen