Wir sind umgezogen! Hier gehts zur neuen Homepage des LTT

FotoFotoFotoFotoFotoFotoFoto

Henrik Ibsen

Henrik Ibsen im LTT

Hedda Gabler (Archiv)

Der norwegische Schriftsteller und Dramatiker Henrik Ibsen (1828-1906) schrieb sein wohl berühmtestes Werk “Peer Gynt” während eines Italienaufenthaltes 1867. Basierend auf verschiedenen norwegischen Feenmärchen schuf Ibsen ein dramatisches Gedicht über einen aufschneiderischen und abenteuerlustigen Draufgänger, der auf der Suche nach sich selbst zu einer Weltreise aufbricht, den unterschiedlichsten menschlichen und phantastischen Wesen begegnet, zu Geld kommt, wieder verarmt und schließlich als geläuterter alter Mann zu seiner großen Liebe Solveig zurückkehrt, die ein Leben lang auf ihn gewartet hat.
„Peer Gynt“ erschien zunächst als umfangreiches Lesedrama. Einige Jahre später begann Ibsen das erfolgreiche Gedicht zu einer Bühnenfassung umzuarbeiten.
Für die Uraufführung 1876 im Christiania-Theater in Christiania (heute Oslo) schuf der norwegische Komponist Edvard Grieg (1843-1907) eine Bühnenmusik. Aus dieser Schauspiel-musik stellte Grieg 1888 und 1891 seine beiden „Peer-Gynt-Suiten“ zusammen, die bis heute zu den bekanntesten und beliebtesten Orchesterstücken der romantischen Musik gehören – vor allem die den Suiten-Zyklus eröffnende „Morgenstimmung“.


© Landestheater Tübingen