Wir sind umgezogen! Hier gehts zur neuen Homepage des LTT

FotoFotoFotoFotoFotoFotoFoto

[*1935]

Agota Kristof

Agota Kristof im LTT

Das große Heft (Archiv)

Agota Kristof wurde 1935 in Csikvand/ Ungarn geboren. Im Alter von 9 Jahren siedelte sie mit ihrer Familie um, in die kleine Grenzstadt Köszeg an der österreichisch/ungarischen Grenze. Dort erlebte sie den 2. Weltkrieg, von dort floh sie 1956 in den Westen und landete schließlich in der französischen Schweiz. Zunächst schlug sie sich als Fabrikarbeiterin durch, tauschte die Sprache ihrer Kindheit gegen die ihrer Wahlheimat aus und begann zu schreiben. Heute ist Agota Kristof eine der bedeutendsten französisch-sprachigen Schriftstellerinnen der Schweiz.

2001 wurde sie mit dem Gottfried Keller Preis ausgezeichnet. Neben dem Grossen Schiller Preis der Schweizerischen Schiller- Stiftung die höchste literarische Auszeichnung des Landes, die vor ihr an Schriftsteller wie Elias Cannetti oder Peter Bichsel verliehen wurde. "Von einem Exil ins andere" hat Agota Kristof ihr Leben einmal beschrieben. Und so sind Entwurzelung, Einsamkeit, Exil Themen, die ihre Romane, Hörspiele und Gedichte durchziehen.

[s]Das große Heft[/s] erschien als ihr erster Roman 1986 und ist ein beeindruckendes literarisches Zeugnisse über die Spuren, die jegliche kriegerische Auseinandersetzung in den Seelen der Überlebenden hinterläßt.


© Landestheater Tübingen