Wir sind umgezogen! Hier gehts zur neuen Homepage des LTT

FotoFotoFotoFotoFotoFotoFoto

[*1929 — 1994]

John Osborne

John Osborne im LTT

Der Entertainer (Archiv)

John Osborne wurde 1929 in Chelsea bei London geboren. Er wuchs in den ärmlichen Verhältnissen einer unteren Mittelstandsfamilie auf, sein Vater starb, als er zwölf Jahre alt war. Nach einer Schlägerei mit dem Schulleiter brach er die Schule vorzeitig ab und jobbte als Hauslehrer für die Kinder der reisenden Schauspieltruppe von Barry O'Brian, wo er später auch als Regieassistent und schließlich als Texter arbeitete. 1956 kam es mit BLICK ZURÜCK IM ZORN überraschend zu einem Skandal-Erfolg: Jimmy Porter, der Protagonist des Stückes, wurde zum Inbegriff des "angry young man", des zornigen jungen Mannes, der in ungeschminkter Sprache mit Sarkasmus und Selbstironie seinem Missmut über das Leben Luft macht. BLICK ZURÜCK IM ZORN wurde nach kürzester Zeit in New York, Moskau und Berlin nachgespielt. [s]Der Entertainer[/s], 1957 uraufgeführt, knüpfte an diesen Erfolg an, was die nachfolgenden Stücke, EPITAPH FÜR GEORGE DILLON (1958), LUTHER (1961), RICHTER IN EIGENER SACHE (1964) oder EIN PATRIOT FÜR MICH (1965) nicht mehr schafften. Osborne arbeitete zunehmend als Drehbuchautor für Film und Fernsehen. 1981 erschien seine literarisch viel beachtete Autobiographie EINE BESSERE KLASSE MENSCH. Am 24. Dezember 1994 starb er an den Folgen seiner Diabetes.


© Landestheater Tübingen